Sparda-Studie

"Wohnen in Deutschland 2017"

Deutsche geben für ein Eigenheim im Durchschnitt 242.000 Euro aus

Zahlen und Fakten zur Wohn-Studie

Zwei Drittel der Deutschen finden, dass sich Wohneigentum grundsätzlich lohnt. Es leben jedoch nur 46 Prozent nach eigenen Angaben im Eigenheim – und das, obwohl sieben von zehn Regionen in Deutschland bezahlbar und wertstabil sind. Zu diesem Ergebnis kommt die Sparda-Studie "Wohnen in Deutschland 2017", die vom Beratungsunternehmen Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult (IW Consult) und dem Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) erstellt wurde.
 

Mehr Informationen finden Sie unter www.sparda-wohnen2017.de*. Dort können die Ergebnisse für alle 402 Regionen in Deutschland im Detail abgerufen werden. Zudem ist der Download der Diagramme möglich.

* Sie werden auf eine Seite außerhalb des Verantwortungsbereiches der Sparda-Bank weiter geleitet. Für den Inhalt der vermittelten Seite haftet nicht die Sparda-Bank, sondern der Herausgeber dieser Webseite.

Weitere Infos zur Sparda-Studie Wohnen 2017